Jugsdment is here
Vom Schlichten von Streits

Als ich gestern nach Hause kam, hatte sich rein gar ncihts geändert. K ging dsuchen und setzte sich dann in "seinem" Zimemr vor den Fernseher.Wie schon sooft davor, war ich diejenige, die den ersten Schritt tum mußte, um ein Gespräch zu beginnen.

Ich habe diesen dann auch getan. Nun, kurzum, es ist rausgekommen , was ihm nicht gefällt und was mir nicht gefällt. Ob wir es noch weier versuchen oder nicht. Anscheinend schon.

Allerdings bin ich mir unsciher. Ich fühle nicht die Erleichterung wie sonst über das Schlichten des Streits. Ich gucke ihn an und fühle gerade...ncihts. Wo eswas sein sollte, horche ich und dort ist nichts.

Ich bin nichtmal mehr sicher, ob ich denn überhaupt noch möchte. Aber die Option allein zu sein in einer fremdem Stadt ist ebenso wenig ansprechend. Nun, ich werde mir selbst Zeit geben, es heruaszufinden. Ob ich noch etwas fühle, wieviel es ist und was es ist. Mir fallen ja schon die Worte "ich liebe dich " schwer. Ich habe das Gefühl, zu tief verletzt worden zu sein.

29.5.09 08:24
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de

Ich habe nur einen wahren und wirklichen Feind auf Erden, und das bin ich selbst.