Jugsdment is here
Norwegische Philosophie von der grünen truppe

Vorgestern habe ich "kurz" mit dem Norweger gesmst. Ich kannte ihn als lebensforhen, feiernden Menschen, der aber von sich sagte, er sei eine ernste, sensible und einzelkämpferische Person. Diese Eigenschaften blieben mir jedoch meister verborgen. Er ist beim Bund und, dass was er mir vor ca. einem halben Jahr erzählte bestand hauptsähclich aus saufen und feiern. (F**ken lasse ich mal außen vor, dass soll nicht für jeden von der grünen Truppe gelten )

Jedoch lerne ich zur Zeit seine ernste, fast schon philosopsiche Seite kennen. So ergab sich vor zwei Tagen ein sms-Dialog, bei dem ich beständig die Stirn runzeln mußte. Ein Ausschnitt (es ging in diesem Fall darum, ob wir uns mal wieder treffen wollen).

me: "Ich würde dich gerne wieder treffen, wenn es möglich ist"

Norweger: "warum sollte es nciht möglich sein?"

me: "vielleicht hast du Gründe dafür"

Norweger: " Sollte ich denn Gründe haben?"

me:" ich weiß es nciht. Hast du welche?"

Norwweger: " Wenn es welche geben sollte, dann hätte ich sie wahrscheinlich"

(kurzer stocken von mir an dieser stelle, was ein satz....)

me: " nun, davon hängt meine Planung ab, ob du Zeit hast oder nicht"

Norwerger: " Was wäre, wenn ich keine Zeit hätte?"

me:" dann würde ich wohl dann kommen, wenn du zeit hast"

Norweger: " du würdest also nciht kommen, wenn ich keine Zeit hätte?"

me:" wahrscheinlich"

Norweger: " du solltest nciht abhängig von mir machen ob du kommst oder nicht"

me: "warhscheinlich nicht, aber ich würde dihc gerne sehen."

Norweger: " was hast du denn für erwartungen? ich weiß ja nciht wie deine aussehen."

me: " einen schönen tag verbringen. ich habe keine erwartungen"

Norweger:" man hat doch immer erwartungen. was ist für dich ein schöner Tag?"

me: " etwas zusammen unternehmen, z.b. in den Zoo gehen. nein keine erwartungen. Sag einfach, wenn du keine Lust oder Zeit hast"

(an dieser stelle wurde ich schon ein wenig ungestümt aufgrund der merkwürdigen antworten)

Norwerger: " ich habe Zeit an dem WE und auch Lust dich zu sehen"

eine schwierige Geburt. Zwischenzeitlich fragte ich mich, ob man beim Bund nur Befehle entgegennimmt und ncihts hinterfragt und er somit sein ganzes Fragenpensum des Tages in sms-Form an mir aufbrauchen mußte.

Weiterhin fragte ich mich, ob er das Handy eventuell einem Freudn gegeben hatte, da die Antworten mehr al merkwürdig klangen. Es ging noch ein wenig so weiter.

Am gestrigen Tag reif ich ihn abends kurz an auf meinem Heimweg. Jedoch war von der philosophischen angehauchten Ader ncihts mher zu sehen und wir unterhielten uns über banales....

...ehe er dann los mit den Kameraden zum Saufen mußte.

 

 

29.5.09 10:10


Werbung


Vom Schlichten von Streits

Als ich gestern nach Hause kam, hatte sich rein gar ncihts geändert. K ging dsuchen und setzte sich dann in "seinem" Zimemr vor den Fernseher.Wie schon sooft davor, war ich diejenige, die den ersten Schritt tum mußte, um ein Gespräch zu beginnen.

Ich habe diesen dann auch getan. Nun, kurzum, es ist rausgekommen , was ihm nicht gefällt und was mir nicht gefällt. Ob wir es noch weier versuchen oder nicht. Anscheinend schon.

Allerdings bin ich mir unsciher. Ich fühle nicht die Erleichterung wie sonst über das Schlichten des Streits. Ich gucke ihn an und fühle gerade...ncihts. Wo eswas sein sollte, horche ich und dort ist nichts.

Ich bin nichtmal mehr sicher, ob ich denn überhaupt noch möchte. Aber die Option allein zu sein in einer fremdem Stadt ist ebenso wenig ansprechend. Nun, ich werde mir selbst Zeit geben, es heruaszufinden. Ob ich noch etwas fühle, wieviel es ist und was es ist. Mir fallen ja schon die Worte "ich liebe dich " schwer. Ich habe das Gefühl, zu tief verletzt worden zu sein.

29.5.09 08:24


24/7 Un-Freiheit und getrennte Zimmer

Nachdem ich gestern nach Hause kam, allein an einer Unternehmung teilnahm, bei sich jedoch K und ich angemeldet hatten, wollte ich gegen 23h ins Bett. K teilte mir mit ,dass er im Wohnzimmer schlafen wolle und anschließend, das er am morgigen Tag meine Sachen ins Schlafzimmer räumen werde. Dann schloß er die Tür hinter sich.

 Nach kurzer Verwirrtheit ging ich schließlich hinterher. "Wieso?"...die Antwort darauf war , er wolle getrennte Zimmer, es ändere sich ja nichts. Er wünsche sich die Aufmerksamkeit die ich anderen Menschen zu Teil werden lasse. Mit den Worten "Also beendest du gerade anscheinend die Beziehung" ging ich zurück in "mein " zimmer.

 Was soll ich dazu sagen. Es ändert sich ncihts? Die letzten Wochen udn Monate hat sich eine Menge geändert. Während ich ansonsten immer deinen ignoranten Zorn auf mich genommen habe, hingekrochen bin und versucht habe, die wieder aufzumuntern und umzustimmen, dafür meist nur weitere Ignorazn udn erst nach Stunden mal ein paar Wortfestzen ernten durfte, habe ich diesmal nicht meine Schmerz siegen lassen.

Ich stand auf beiden Beinen diesmal. Ich bin nicht angekrochen. Nein, K ist erwachsen, wenn ihn etwas stört, so hat er einen Mund und eine Zunge, mit der er sich mir mitteilen kann. Ignorieren halte ich für ein kindliches Verhalten, es ist wie betrafen, und ja ich fühle mich bestraft. 

Es tut mir leid, wenn er sich nciht selbst beschäftigen kann, aber 24/7 aufeinander hängen, jedes kleine Fitzelnchen Freizeit zusammen verbringen, es geht nicht. Ich brauche ein wenig Freiraum, zum Atmen, um auch Kontakt zu alten und neuen Freunden zu halten.  Um mich mit mir zu beschäftigen, mit Dingen , die ich gern tue. Ich fühle mich eingeengt.

WEnn ich ehute nach Hasue komme, wird mein PC und menie Sachen im Schlafzimmer stehen. DA bin ich mir sicher. Und ein Gespräc wird nur möglich sein, wenn ich es beginne. Aber warum ein Gespräch beginnen, wenn ich weiß, das alles was ich als Antwort bekomme " Nichts änder sich, es geht so nciht mehr" sein wird. Denn K, ja K ändert sich nicht.

28.5.09 15:09


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de

Ich habe nur einen wahren und wirklichen Feind auf Erden, und das bin ich selbst.